Optometrie

Mit den richtigen Lösungen, so lange wie nötig Unterstützung zu geben, ohne eine Abhängigkeit zu erzeugen

Was ist Optometrie?

Die Satzung des World Councils of Optometrie definiert das Konzept der Optometrie folgendermaßen:

 

Die Optometrie ist ein unabhängiger, ausgebildeter und geregelter Gesundheitsberuf. Optometristen sind die primären Dienstleister für den Gesundheitssatus des Auges und des visuellen Systems. Dies beinhaltet die Refraktion, die Sehhilfenanpassung, die Abgrenzung von Augenkrankheiten und die Wiederherstellung normaler Zustände des visuellen Systems.

Satzung des World Councils of Optometrie

 

Wer macht was?

 

Master of Science (M.Sc.)
Akademischer Grad in Vision Science oder klinischer Optometrie mit Schwerpunkt in Binokularsehen, Kinderoptometrie, Contactlinse, Sehbehinderung, Vision Training, Sportoptometrie und Screening.
Optometrist (staatl. geprüfter Augenoptiker) oder Dipl. Ing (FH) Augenoptiker oder B.Sc. Augenoptiker
Studium an einer Hochschule oder Fachakademie für Augenoptiker / Optometrie.
Fachmann/-frau für die Korrektur von Sehfehlern mit Brille und Contactlinsen.
Augenoptikermeister
Augenoptiker/in mit handwerklicher Teilzeit Ausbildung und Meisterprüfung
Grundkenntnisse der Sehstärkenbestimmung und Contactlinsen Anpassung

Für Sichtbetont keine zeitgemäße Ausbildung, daher bei Sichtbetont nicht anzutreffen

Facharzt für Augenheilkunde
Fachmann/-frau für die Diagnose und Therapie von Augenerkrankungen und Augen-Operationen.
Orthoptist/in
Hilfsberuf der Augenheilkunde mit Schwerpunkt Erfassung von Schielfehlern.

Allgemeine Tipps

Eine gute Durchblutung ist nicht nur für die Augen wichtig, sondern tut dem gesamten Körper gut. Für Sie haben wir ein paar Tipps zur Durchblutungsförderung zusammengestellt:

SEHRÜBEN!

SEHRÜBEN!

 

Welche Stoffe helfen?

Antioxidantien für die Durchblutung

Antioxidantien spielen eine wesentliche Rolle bei der Durchblutung der Sehbahn und damit auch beim Glaukom. Die ausreichende Einnahme von Antioxidantien ist nicht nur beim Glaukom (grüner Star) wichtig. Sie spielt auch eine große Rolle bei der Therapie des Trockenen Auges und bei Makula-Degenerationen. Besonders Gingko fördert die Durchblutung der Sehnerven und schützt vor Veränderungen wie sie für ein Glaukom typisch sind. Aber auch grüner Tee und die unten aufgeführten Antioxidantien fördern die Durchblutung. Vor allem wenn wir bei bei der Untersuchung Ihrer Sehnerven Risikofaktoren für ein Glaukom feststellen, sollten Sie auf ausreichend viele Antioxidantien in Ihrer Ernährung achten. Empfehlenswert für eine Ernährung mit vielen Antioxidantien sind:

  • Grün- und Schwarztee
  • Kaffee (bis 2 Tassen tägl.)
  • Rotwein (bis 1 Glas tägl.)
  • blaue Früchte/Beeren
  • Tomaten
  • dunkle Schokolade (bis 20 g tägl.)
  • Magnesium (300g tägl.)
  • Ginko

 

Omega-3 für die Durchblutung und gegen Entzündungen

Die Einnahme von 1000 mg bis 1200 mg Omega-3 pro Tag hat sich als sehr positiv für die Durchblutung erwiesen. Omega-3 wirkt außerdem entzündlichen Prozessen wie dem trockenen Auge und im gesamten Körper entgegen und fördert so den allgemeinen Gesundheitszustand.

Carotinoide stärken die Netzhaut

Lutein, Zeaxanthin und Meso-Zeaxanthin sind drei Carotinoide, die für den Stoffwechsel der Netzhaut von großer Bedeutung sind. Leider nimmt die Konzentration dieser Stoffe in der Netzhaut im Laufe des Lebens ab. Dies fördert eine Degeneration der Netzhaut und auf lange Sicht das Risiko einer Macula Degeneration (AMD). Deshalb macht es Sinn, diese Stoffe zusätzlich zu sich zu nehmen.
Die Age Related Eye Disease Study (AREDS) gilt mit über 6.000 beobachteten Patienten als die umfangreichste Untersuchung zur Nahrungsergänzung und dem Risiko einer AMD. Nach der AREDS 2 Studie sinkt das Risiko durch regelmäßige Einnahme von Nahrungsergänzung auf Basis der in AREDS untersuchten Stoffe um 25%.
Die besten natürlichen Nahrungsmittel mit Lutein sind dunkle Blattgemüse wie Grünkohl und Spinat.
Sollten wir bei der Untersuchung Ihrer Netzhaut frühe Anzeichen für eine Degeneration gefunden haben, werden wir Ihnen eine geeignete Nahrungsgergänzung empfehlen.

Sinnvoll: Ein Blaufilter als Schutz

Bei vielen Veränderungen der Augenlinse und der Netzhaut spielt die Belastung mit UV-Strahlen eine große negative Rolle. Diese fördert einen Katarakt (grauer Star) und schadet dem Stoffwechsel der Netzhaut und fördert somit Degenerationen und das Risiko, eine Altersbedingte Makula-Degeneration zu bekommen.
Deshalb ist ein guter UV-Schutz für alle Brillengläser wichtig.
Diesen haben auch viele Qualitätsbrillengläser ohne Tönungen. Mit speziellen Entspiegelungen, die blaues Licht stärker reflektieren, werden Sie nicht nur nachts weniger von Scheinwerfern geblendet, sondern sehen auch an digitalen Geräten angenehmer.

Wir empfehlen:

Für Ihr gesundes Sehen empfehlen wir aus unserer langjährigen praktischen Erfahrung:
  • Omega-3 Nahrungsergänzung
  • Netzhautschutz
  • UV-Schutz
  • gesunde Ernährung und Bewegung
  • Ihre regelmäßigen Augenchecks bei SICHTBETONT


Als .pdf Datei herunterladen
SEHRUEBEN!

Optometrie: Wie sie entstand und was SICHTBETONT damit zu tun hat

Woher kommt die Optometrie?
Als Ursprung der Optometrie gilt ein Briefwechsel aus dem Jahre 1892 zwischen dem Augenarzt Dr. Noyes und dem Optiker Charles Prentice, beide aus New York. Dr. Noyes warf Charles Prentice vor, allein für die Untersuchung der Augen seiner Kunden ein Honorar zu verlangen. Darauf antwortete ihm Charles Prentice: „Da ich nicht wünsche, dass meine Kunden oder irgendein anderer mich in die Klasse oberflächlich ausgebildeter Optiker, die Brillen „ohne Bezahlung“ anpassen......“

Achtung Optometrie

 

„Würde ich kein Honorar verlangen, so wäre ich gezwungen, Wucherpreise für die Brillen zu verlangen, eine Methode die im Allgemeinen nur von Scharlatanen ausgeübt wird.“

Prentice war übrigens ein brillanter Wissenschaftler, dessen Arbeiten heute noch grundlegende Bedeutung haben. Die nach ihm benannte Prentice Medal ist die bedeutendste Auszeichnung in der Optometrie.

Die Entwicklung der Optometrie in Stichpunkten

1892
Briefwechsel Augenarzt Dr. Noyes und Optiker Charles Prentice über die Verlangung von Honorar für die Augenuntersuchung durch den Optiker
1903
Offizielle Trennung der "Untersuchenden Optiker" von den "Verkaufenden Optikern" in den USA
1904
Der Begriff Optometrist wird synonym für die untersuchenden Optiker verwendet
1910
Erster Universitätsstudiengang Optometrie an der Columbia Universität, New York
1913
Gründung der Association of Optometrists
1927
Gründung der Hochschule für Augenoptik in Jena
1928
Gründung des heutigen World Councils of Optometry in Köln durch Deutschland, Frankreich, Schweiz Niederlande, Großbritannien, USA
1948
Gründung der Deutschen Gesellschaft für Optometrie
1958
In Großbritannien trennen sich Verkäufer als Dispensing Opticans und Verordner als Ophtahlamic Opticans, heute Optometristen



Achtung Optometrie
Was leistet die Optometrie?
Das Konzept der Optometrie definiert die Satzung des World Counils of Optometry folgendermaßen: Die Optometrie ist ein unabhängiger, ausgebildeter und geregelter Gesundheitsberuf. Optometristen sind die primären Dienstleister für den Gesundheitsstatus des Auges und des visuellen Systems. Dies beinhaltet die Refraktion, die Sehhilfenanpassung, die Abgrenzung von Augenkrankheiten und die Wiederherstellung normaler Zustände des visuellen Systems. Eine Untersuchung durch einen Optometristen umfasst das gesamte visuelle System und nicht nur die Sehschärfe. Gleichzeitig wird intensiv auf mögliche Auffälligkeiten der Augen gescreent, um diese einer weiteren Behandlung zuzuführen. Dies kann zur Verordnung einer Sehhilfe, Vision Training oder einer weiteren Abklärung führen.

 

Gut für Sie zu wissen

Optometrie in Deutschland
Nach der Teilung Deutschlands waren die meisten Optometristen in der DDR isoliert. Im Westen entwickelte sich die Augenoptik primär in einen handwerklich orientierten Beruf. Erst in den 80er Jahren versuchte eine kleine Gruppe von Optometristen unter Führung der Vereinigung Deutscher Contactlinsen Spezialisten und Optometristen VDCO, den Anschluss an internationale Entwicklungen zu finden. Die VDCO initiierte die ersten Master Studiengänge und es wurden Hochschul-Studiengänge mit Bachelor Abschluss in Optometrie eingeführt. Durch ein von der VDCO initiiertes Verfahren vor dem Bundesverfassungsgericht konnte die rechtliche Grundlage im Jahre 2000 gesichert werden. Heute zeigt sich auch in Deutschland verstärkt die Teilung der Optik in zwei Berufe, Optometristen und Augenoptiker.

Stefan Lahmes Rolle
Zunächst als Vorstandsmitglied, später als Vorsitzender der VDCO hat Stefan Lahme seit 1984 die Entwicklung der deutschen Optometrie maßgeblich beeinflusst. Zusammen mit dem Kollegen Wolfgang Cagnolati brachte er die Verfassungsbeschwerde, welche letztlich den rechtlichen Rahmen der Optometrie sicherte, auf den Weg. Er war an der Einführung des ersten Masterstudiengangs in Klinischer Optometrie mit einer amerikanischen Hochschule beteiligt. International hat er die deutsche Optometrie viele Jahre beim World Council of Optometry und dem europäischem Rat für Optometrie repräsentiert. Für seine Verdienste um die deutsche Optometrie wurde er zum Ehrenvorsitzenden der Vereinigung Deutscher Contactlinsen Spezialisten und Optometristen, VDCO gewählt und 2010 mit deren Optometrie Preis ausgezeichnet.
Achtung Optometrie

 

Für Ihr gesundes Sehen nur das Beste

Was unterscheidet einen Optometristen eigentlich von einem Augenoptiker?
Augenoptiker absolvieren eine handwerklich orientierte Ausbildung mit dem Abschluss Augenoptikermeister. Dies kann in Wochenend-Schulungen oder Meisterkursen erfolgen und vermittelt Basiskenntnisse einer Sehschärfenprüfung. Ein weiterer und höher qualifizierter Weg ist der Besuch einer Fachschule für Augenoptik mit dem Abschluss Staatlich geprüfter Augenoptiker. Beide Abschlüsse vermitteln nur Basiskenntnisse der Brillenglasbestimmung und Contactlinsen Anpassung. Optometristen hingegen absolvieren ein biomedizinisch ausgerichtetes Hochschulstudium mit den Schwerpunkten visuelle Wahrnehmung und Augengesundheit. Sie sind Gesundheitsdienstleister mit Bachelor oder Master Abschluss.

Achtung Optometrie


Als .pdf Datei herunterladen

Für die Dokumentation Ihrer Untersuchungen und deren Ergebnisse haben wir für Sie Ihren Sehschein zum Download bereitgestellt:

Als .pdf Datei herunterladen

Alle optometrischen Tätigkeiten werden nach den jeweils gültigen Arbeitsrichtlinien der Vereinigung Deutscher Contactlinsen-Spezialisten und Optometristen durchgeführt.
Sehschein

Ursachen der Myopie Kurzsichtigkeit

Dass Menschen kurzsichtig werden, hat im wesentlichen drei Gründe. Die Veranlagung zur Kurzsichtigkeit wird vererbt. Ob sie sich und wie sie sich dann entwickelt, hängt von den Sehbedingungen ab. Schließlich spielt auch die Schärfe, mit der die Netzhaut ein Bild auflöst, eine Rolle.
Myopia Care
Testen Sie jetzt das Risiko einer hohen Kurzsichtigkeit für Ihr Kind!

Genetisch

Die Wahrscheinlichkeit, kurzsichtig zu werden, hängt stark von der Häufigkeit der Myopie in der Familie ab. Ist ein Elternteil kurzsichtig, steigt die Wahrscheinlichkeit deutlich an. Sind es beide Elternteile, liegt sie noch höher. Auch die Höhe der Kurzsichtigkeit bei den Eltern ist in einem Zusammenhang mit der zu erwartenden Myopie bei den Kindern zu sehen. Dabei kann es durchaus sein, dass obwohl die Veranlagung vorhanden ist, diese erst bei deren Kindern auftritt. Ändern sich die Sehanforderungen, so kann eine Kurzsichtigkeit auftreten.

Sehbedingungen

So fanden amerikanische Optometristen schon vor über 30 Jahren bei einer Untersuchung von Eskimo-Großeltern, -Eltern und -Kindern heraus, dass nur die Kindergeneration von der Myopie betroffen war. Die untersuchten Kinder waren die erste Generation mit Schulpflicht. Thorn vom New England College of Optometry hat brasilianische Urwald-Indianer untersucht und keine Myopie gefunden. Lediglich mit der Zivilisation in Verbindung gekommene Indianer zeigten eine geringe Myopie. Nikla zeigte, dass Affen, die in einem nach außen visuell abgeschlossenen Käfig gehalten werden, myop werden. Da wir in unserer Gesellschaft schon in frühen Jahren mit immer mehr Nahtätigkeit konfrontiert werden, werden auch immer mehr Menschen kurzsichtig.

Sehschärfe

In verschiedenen Studien der letzten Jahre konnte Schäffel an der Universität Tübingen, Smith III vom Houston College of Optometry und Nickla am New England College of Optometry zeigen, dass sowohl Augen von Hühnern als auch Affen auf Unschärfe mit Wachstum reagieren. Smith III wies nach, dass unscharfes Sehen zu strukturellen Veränderungen der Netzhaut führt, mit dem Resultat, dass die Myopie ansteigt. Aufgrund dieser Erkentnisse führte der Optometrist O`Leary aus London eine Studie durch, in der eine Gruppe von heranwachsenden Myopen mit absichtlich zu schwachen Brillen und eine zweite Gruppe mit der vollen Brillenstärke versorgt wurden. Die Gruppe mit der zu schwachen Brille zeigte eine deutlich höhere Zunahme der Myopie.


Kann man den Anstieg der Kurzsichtigkeit bremsen?

Diese Frage wird seit über 100 Jahren kontrovers diskutiert. Es stehen dazu verschiedene Ansätze zur Verfügung.

Pharmakologie

Verschiedene Studien mit akkomodationshemmenden Substanzen wie Atropin zeigen eine deutliche Verlangsamung des Myopieanstieges. Jedoch wird dies mit erheblichen Nebenwirkungen erkauft. Derzeit wird daher diese Therapie als nicht anwendbar, jedoch als interessantes Forschungsgebiet angesehen.

Brille

Aufgrund der neueren Forschung in der Optometrie sollte die Brillenkorrektur nicht mehr, wie früher üblich, zu schwach gewählt werden. Auch ist gerade bei Heranwachsenden oder Menschen, deren Kurzsichtigkeit sich schnell verändert, alle 6 Monate eine Augenuntersuchung durch einen Optometristen angeraten.

Mehrstärken Brillen

Schon vor 50 Jahren hatten amerikanische Kollegen die Idee, die Augen beim Lesen durch eine Lesebrille zu entlasten. Ob dies die Zunahme beeinflusst, wurde viele Jahre kontrovers diskutiert. Nach neueren Studien durch Gezwara von New England College of Optometry zeigte sich, dass bei bestimmten Voraussetzungen, die wir optometrisch messen können, eine gute Verlangsamung erreicht werden kann. Dazu verordnen wir heute bei Kindern spezielle Gleitsichtgläser, die beim Lesen die Augen entlasten.

Contactlinsen

Janet Stone, Optometristin am Moorfields Eye Hospital in London, führte schon vor über 30 Jahren die erste große Studie zur Beeinflussung der Myopie durch stabile Contactlinsen durch. In zahlreichen Studien wurde inzwischen festgestellt, dass mit stabilen Contactlinsen eine Verlangsamung erreicht werden kann. Die Angaben gehen von 20 bis 70% geringerer Zunahme aus. Kein Einfluss konnte mit weichen Contactlinsen nachgewiesen werden.

Orthokeralotogie

Darunter versteht man das Tragen von speziellen Contactlinsen während des Schlafes. Während des Schlafes wird die Myopie durch eine Änderung der Hornhautwölbung reduziert. Tagesüber kann dann ohne Contactlinsen gesehen werden. Walline von der Optometrie Fakultät der Ohio State University zeigt in zwei Studien, dass mit der Orthokeratologie möglicherweise eine sehr viel geringere Zunahme als mit anderen Methoden zu beobachten ist. Jedoch ist die Erfahrung noch zu gering, um dies abschließend zu beurteilen.

Vision Training

Liegt bei einer genauen optometrischen Analyse ein Problem mit der Naheinstellung vor, so kann dies die Zunahme der Myopie verstärken. In diesen Fällen kann durch optometrisches Sehtraining sowohl das Nahproblem als auch die Myopiezunahme beeinflusst werden.

Laientraining

Vor 100 Jahren schlug Bates vor, durch Sehübungen die Myopie zu reduzieren. Alle Studien zu den vorgeschlagenen Übungen konnten diesen Effekt nicht nachweisen. Der Erfolg liegt dabei immer darin, dass die Kurzsichtigen trainiert werden, sich mit weniger Sehschärfe zufrieden zu geben.

LASIK

Heute kann man eine Kurzsichtigkeit sehr gut operativ mit einem Laser behandeln. Voraussetzung ist dazu eine relativ stabile Kurzsichtigkeit. Ändert sich die Sehfähigkeit, muss später jedoch wieder eine Sehhilfe benutzt werden oder eine weitere Operation durchgeführt werden. Die Komplikationsquote liegt zwischen 1 und 4%, die Langzeitwirkung ist unbekannt.

Was ist Visual Training?

Visual Training, international als Vision Therapy bezeichnet, wird definiert:

  • Als aufbauendes Programm von Sehübungen und Techniken
  • Es bezieht sich auf die individuellen Sehbedürfnisse des Patienten
  • Erfolgt unter Beaufsichtigung des Optometristen
  • Wird in der Praxis 1 bis 2x pro Woche für 30 Minuten durchgeführt
  • Oft durch Heimübungen oder Hausaufgaben für täglich einige Minuten ergänzt
  • Hilft grundlegende visuelle Fähigkeiten zu entwickeln oder zu verbessern
  • Hilft visuellen Komfort und Effektivität zu verbessern
  • Hilft visuelle Information besser zu interpretieren und zu verarbeiten

Nicht nur Augenübungen

Anders als bei anderen Sehübungen ist das Ziel von Visual Training, nicht nur die Augenmuskeln zu trainieren. Ihre Augenmuskeln sind meist schon sehr leistungsfähig. Es ist auch nicht mit manchmal in der Öffentlichkeit beschriebenen Sehübungen zu verwechseln.
Optometrisches Visual Training wird unter Aufsicht eines Optometristen durchgeführt und benutzt ein vielfältiges optisches Equipment wie:

  • Brillengläser
  • Prismen
  • Filter
  • Augenabdeckungen
  • Elektronische Hilfsmittel
  • Computer Software
  • Balance Bords, Malbücher, Irrgärten und vieles mehr

 

Als Grundlage jedes Vision Trainings dient eine umfassende visuelle Analyse und Augenuntersuchung eines Optometristen. Aufgrund dieser Untersuchung kann der Optometrist entscheiden, ob Sie ein guter Kandidat für Vision Training sind und ein auf Ihre Sehanforderungen zugeschnittenes Übungsprogramm entwickeln.

Was Sie wissen sollten

Vision Training ist eine bei unseren amerikanischen und englischen Kollegen anerkannte, an den Hochschulen für Optometrie gelehrte und wissenschaftlich belegte Methode. Dort ist Vision Training täglicher Bestandteil der Praxis. Leider sind die Verfahren des optometrischen Visual Trainings in Deutschland kaum bekannt. Deshalb haben Sie vielleicht davon noch nie etwas gehört oder Ihr früherer Augenbetreuer es nie erwähnt.
Vision Training ist meist wesentlich zeitaufwendiger als eine Brille. Es ist oft auch kostenaufwändiger als eine Brille. Die Kosten richten sich dabei nach der Häufigkeit der Trainingseinheiten.

Definition

Probleme der Akkommodation sind nicht alters-, sehfehler-, sensorisch oder neurologisch bedingte Anomalien des visuellen Systems. Sie können als nicht ausreichende, akkurate, anhaltende Naheinstellung oder mangelhafte Flexibilität der Naheinstellung bezeichnet werden.

 

Symptome

Die Symptome und Anzeichen mangelhafter Akkommodation zeigen sich meist bei anhaltender, visuell anfordernder Nahsehtätigkeit.
Sie beinhalten:

  • Augenanspannung
  • Kurzes Verschwimmen der Buchstaben
  • Lichtempfindlichkeit
  • Müdigkeit
  • Kopfschmerzen
  • Probleme, Nahsehaufgaben zu erfüllen
  • Schwindel
  • Anormale Körperhaltung oder Arbeitsentfernung
  • Schmerzen in der Augenhöhle

 

Problemlösung

In den meisten Fällen kann der Optometrist, nach einer genauen und umfangreichen visuellen Analyse mit der Verordnung einer Brille helfen. In manchen Fällen ist jedoch ein spezielles optometrisches Training, Vision Therapy, notwendig.
Vision Therapy kann zusammen mit einer Brille oder auch für sich allein notwendig sein.

Sie soll folgende Sehfunktionen normalisieren:

  • Altersnormale Naheinstellung
  • Naheinstellung aufrechtzuerhalten (Ausdauer)
  • Flexibilität der Naheinstellung ( Wechsel Fern/Nah)
  • Zusammenarbeit von Naheinstellung und Vergenz (Scharfstellung & Zielen)
  • Kognitive Verarbeitung von Informationen

 

Nachbetreuung

Als Abschluss der optometrischen Betreuung sollten regelmäßige Nachuntersuchungen erfolgen. Diese sollten zunächst alle 6 Monate, später alle 12 Monate erfolgen. Heimübungen oder Brillengläser können für einen anhaltenden Erfolg notwendig seien.

Allgemein

Konvergenz Exzess ist eine sensorische und neuromuskuläre Anomalie der Zusammenarbeit der beiden Augen. Dies wird durch zu starkes Zielen (Konvergenz) der Augen auf ein nahes Objekt gekennzeichnet. Die Augen stellen sich zu sehr auf ein nahes Objekt ein und haben die Tendenz den Text immer näher an die Augen heran zu holen.

Symptome

Die Symptome eines Konvergenz Exzesses treten meist bei längerer, konzentrierter Einstellung der Augen auf nahe Entfernung auf. Dies ist Lesen, Schule, Universität, Hausaufgaben, Computer Arbeit, Büro etc.

 

Typische Symptome:

  • Doppeltsehen von Buchstaben
  • Anstrengung beim Lesen
  • Verschwimmen des Textes
  • Konzentration beim Lesen
  • Verständnisprobleme des gelesenen Textes
  • Ermüdung beim Lesen
  • Kopfschmerzen
  • Augenschmerzen
  • Abnormale Körperhaltung, speziell sehr nah vor den Augen zu lesen

 

Lösung

Oft bringt schon eine Brille eine wesentliche Erleichterung. Die gilt, speziell wenn gleichzeitig eine Hyperopie (=Weitsichtigkeit) vorliegt. Manchmal, speziell wenn ein generelles Ungleichgewicht der Augenmuskeln (= Winkelfehlsichtigkeit) vorliegt, kann auch eine Prismenbrille Erleichterung bringen. Oft ist jedoch optometrisches Visual Training (=Vision Therapy) die erfolgreichste Lösung.

Erfolgsaussichten

Diese hängen wesentlich von der Mitarbeit des Patienten ab. Eine Überfunktion (=Exzess, zuviel Naheinstellung) abzubauen, ist jedoch immer schwerer als eine Unterfunktion aufzubauen. Will man Köpergewicht zulegen ist dies meist viel einfacher als Gewicht zu reduzieren. Realistisch sind 15 bis 20 Vision Therapy Einheiten a 30 Minuten. Anschließende regelmäßige Heimübungen und wiederholte Einheiten bei einem Optometristen sind meist hilfreich.

Allgemein

Konvergenz Insuffizienz ist eine sensorische und neuromuskuläre Anomalie der Zusammenarbeit der beiden Augen. Dies wird durch mangelhaftes Zielen (Konvergenz) oder Festhalten der Augen auf ein nahes Objekt gekennzeichnet. Die Augen divergieren lieber, als zu konvergieren.

Symptome

Die Symptome eine Konvergenz Schwäche treten meist bei längerer, konzentrierter Einstellung der Augen auf nahe Entfernung auf. Dies ist Lesen, Schule, Universität, Hausaufgaben, Computer Arbeit, Büro etc.

 

Typische Symptome:

  • Doppeltsehen von Buchstaben
  • Anstrengung beim Lesen
  • Verschwimmen des Textes
  • Nachlassende Konzentration beim Lesen
  • Verständnisprobleme des gelesenen Textes
  • Ermüdung beim Lesen
  • Kopfschmerzen
  • Augenschmerzen
  • Abnormale Körperhaltung

 

Lösung

In einigen Fällen kann mit einer Brille erfolgreich geholfen werden. In den meisten Fällen ist optometrisches Visual Training (=Vision Therapy), die erfolgreichste Lösung. Vison Therapy soll folgendes vermitteln:

  • Zielen der Augen auf ein nahes Objekt erleichtern
  • Festhalten eines nahen Objektes ermöglichen
  • Umschalten der Augen von Nah auf Fern erleichtern
  • Aufmerksamkeit beim Lesen erhöhen
  • Gefühl für visuelle Einstellung, Veränderung und Aufmerksamkeit

 

Erfolgsaussichten

Diese hängen wesentlich von der Mitarbeit des Patienten ab. In der Regel sind 10 Vision Therapy Einheiten a 30 Minuten ausreichend.
Liegen weitere Probleme, wie okkulomotorische Defizite oder eine hohe dekompensierte assoziierte Phorie vor, kann dies abweichen.

 

Allgemein

Die Hyperopie ist der bei Kindern am häufigsten vorkommende Sehfehler. Er wird auch als Weitsichtigkeit bezeichnet, da der Betroffene auf weite Entfernung am besten sieht.

Ist eine Hyperopie normal?

Die meisten Kinder werden hyperop = weitsichtig geboren. Ein komplexer Regelkreis aus Zusammenwirken zahlreicher Komponenten führt zu einem Rückgang, der bei Geburt vorhandenen Hyperopie. Man bezeichnet dies in der Optometrie als Emmetropisierung. Bei manchen Kindern liegt jedoch eine höhere als die altersnormale Hyperopie vor, oder der Regelkreis ist gestört.

Wie kann man eine Hyperopie bei einem Kind feststellen?

Nur die Prüfung der Sehschärfe deckt eine Hyperopie oft nicht auf. In der Regel ist diese nur mit einer objektiven Messung zu erfassen. Darunter versteht man das Messen eines Sehfehlers ohne das subjektive Aussagen des Kindes dabei eine Rolle spielen. Mit einer speziellen Lampe, Skiaskop, wird ein Lichtreflex im Auge des Kindes erzeugt. Diesen kann der Optometrist auswerten und so sehr genau die Sehstärke bestimmen. Alternativ kann auch ein Sehtest Computer, Autorefraktometer, verwendet werden. Jedoch wird dies als sehr unzuverlässig angesehen. Manchmal werden zur Messung auch Augentropfen eingesetzt, um das Messen zu erleichtern. Jedoch wird damit ein sehr unnatürlicher Zustand erzeugt, der die weitere Untersuchung erschwert.

Wann braucht man eine Brille?

Kinder können häufig auch eine höhere Hyperopie selber ausgleichen, ohne das die Sehschärfe sich verschlechtert. Sie tun dies, indem die Augen schon beim Weitsehen sich so einstellen, als würden Sie Lesen. Dies kann jedoch das Lesen anstrengend machen und das Zusammenarbeiten der beiden Augen stören. Ist dies der Fall, so ist auch bei guter Sehschärfe eine Brille zu empfehlen.

Wie stark muss die Brille sein?

In den meisten Fällen wird der Optometrist nur einen Teil der Hyperopie ausgleichen. Meist den Teil, der über das was im jeweiligen Alter normal ist hinausgeht, um den Regelkreis der Emmetropisierung nicht zu stören. In manchen Fällen verordnet der Optometrist absichtlich eine zunächst noch schwächere Stärke um eine erste Eingewöhnung zu erleichtern. Da sich durch das Körperwachstum bei Kindern in den ersten 10 Lebensjahren eine Hyperopie stetig verändern kann, sollte diese alle 6 Monate durch einen Optometristen kontrolliert werden.

Sehprofil

Sie wollen genau wissen, wie das Sehprofil Ihrer Augen aussieht? Unser einzigartiger i.Profiler® von Zeiss misst für Sie an 1.500 Messpunkten das exakte Sehprofil Ihrer beiden Augen. Neben Informationen zu Ihrer Sehstärke liefern wir Ihnen mit dem i.Profiler® erstmals Informationen über weitere Sehfehler, die Ihr Sehen vor allem in der Dämmerung beeinflussen können. Die konventionelle Messung erfasst nur das Sehen in der Mitte der Pupille, der i.Profiler® erfasst die gesamte Pupille.

Sehanalyse

 

Subjektive Messung

Die Sehschärfe Ihres rechten und linken Auges messen wir mit unseren „Sehmaschinchen“ für Sie. Wenn Sie optimal und ohne Anstrengung sehen wollen, reicht dies jedoch nicht aus. Augenkoordination

Sollen Ihre beiden Augen so gut wie Ihre Hände zusammenwirken? Dann analysieren wir für Sie mit polarisierten Teste und einer Spezialbrille Ihre Augenkoordination. Mit speziellen Brillengläsern oder Vision Training kann Ihre Augenkoordination unterstützt werden.

Optimal lesen und arbeiten

Sie wollen entspannter lesen und am Bildschirm arbeiten?

Dann brauchen Sie eine sichtbetonte Analyse Ihrer Sehsituation für Job und Hobbies. Wir besprechen mit Ihnen, in welchen Seh-Entfernungen Sie Ihre Augen beanspruchen.

Unsere Philosophie

„Mit dem geringsten Aufwand so lange wie notwendig Unterstützung zu geben, ohne eine Abhängigkeit zu erzeugen“

mit dieser Philosophie betreuen wir Sie.

Um das visuelle System zu beurteilen, kann man es in vier Regelkreise einteilen. Mindestens 90% der Sehteste erfassen nur die Sehschärfe und ob Sie kurz- oder weitsichtig sind oder eine Hornhautverkrümmung haben.

Wir betrachten und betreuen auch das Ausrichten der Augen (Phorie/Winkelfehlsichtigkeit), die Fähigkeit, auf Nahes zu zielen (Konvergenz) und dieses dann auch zu fokussieren (Akkommodation). Erst zusammen ergibt sich die Wahrnehmung, Ihr gutes Sehen!

Besprechen der Ergebnisse und Empfehlung

Jetzt haben Sie die optimale Sicherheit für Ihre Augen. Wir helfen Ihnen, sich für die optimale Lösung zu entscheiden. Mit sichtbetontem Sehquipment® für Alltag, Straßenverkehr, Arbeit und Hobby.

Analyse, Beratung, Sehen

Spezielle Sehprobleme: Sichtbetont kümmert sich!

Sie leiden unter Anstrengungsbeschwerden, Ihr Sehen ist mit keiner Brille so wie Sie es wünschen, Ihre Kinder tun sich mit dem Lesen und Schreiben schwer oder Sie merken beim Sport, dass Sie sich nicht immer auf Ihre Augen verlassen können? Sie wollen wissen, wie leistungsfähig Ihre Augen auch in extremen Sehsituationen sind? Unsere umfassende visuelle Analyse gibt Ihnen Sicherheit.

Optometrie



Augengesundheit

Zur Sicherheit Ihres Sehens führen wir wichtige Vorsorgeuntersuchungen Ihrer Augen durch.

Augenmikroskop

Spüren Ihre Augen öfters Reizungen oder fühlen sich trocken an? Sie wollen wissen, ob Ihre Augenlinse (Grauer Star) noch klar ist? Deshalb schauen wir mit einem Mikroskop Ihre Augen an.


Augendruck

Sie messen sicher regelmäßig den Blutdruck. Aber wie hoch ist Ihr Augendruck? Zusammen mit der Kontrolle des Sehnervs eine wichtige Vorsorge Ihrer Augengesundheit. Bei Auffälligkeiten sind noch weitere Abklärungen notwendig.


Augenhintergrund

Das Risiko eines Glaukoms (Grüner Star) und einer Macula-Degeneration steigt mit zunehmendem Lebensalter. Viele Krankheiten können um so besser behandelt werden, je früher sie erkannt werden. Daher kommt dem Netzhautscreening besondere Bedeutung zu.

 

Was ist Screening?

Screening ist eine Erfassung von Risikofaktoren, keine Diagnose. Werden beim Screening Ihrer Augen Risikofaktoren entdeckt, erfolgen Diagnose und Therapie durch den behandelnden Arzt.

Als .pdf Datei herunterladen

Seite 1 von 2