Was ist Optometrie?

Die Satzung des World Councils of Optometrie definiert das Konzept der Optometrie folgendermaßen:

 

Die Optometrie ist ein unabhängiger, ausgebildeter und geregelter Gesundheitsberuf. Optometristen sind die primären Dienstleister für den Gesundheitssatus des Auges und des visuellen Systems. Dies beinhaltet die Refraktion, die Sehhilfenanpassung, die Abgrenzung von Augenkrankheiten und die Wiederherstellung normaler Zustände des visuellen Systems.

Satzung des World Councils of Optometrie

 

Wer macht was?

 

Master of Science (M.Sc.)
Akademischer Grad in Vision Science oder klinischer Optometrie mit Schwerpunkt in Binokularsehen, Kinderoptometrie, Contactlinse, Sehbehinderung, Vision Training, Sportoptometrie und Screening.
Optometrist (staatl. geprüfter Augenoptiker) oder Dipl. Ing (FH) Augenoptiker oder B.Sc. Augenoptiker
Studium an einer Hochschule oder Fachakademie für Augenoptiker / Optometrie.
Fachmann/-frau für die Korrektur von Sehfehlern mit Brille und Contactlinsen.
Augenoptikermeister
Augenoptiker / in mit handwerklicher Teilzeit Ausbildung und Meisterprüfung
Grundkenntnisse der Sehstärkenbestimmung und Contactlinsen Anpassung

Für Sichtbetont keine zeitgemäße Ausbildung, daher bei Sichtbetont nicht anzutreffen

Facharzt für Augenheilkunde
Fachmann / Frau für die Diagnose und Therapie von Augenerkrankungen und Augen-Operationen.
Orthopist / in
Hilfsberuf der Augenheilkunde mit Schwerpunkt Erfassung von Schielfehlern.